Wie sich Worte und redaktionelle Inhalte auf das Branding auswirken

Wie sich Worte und redaktionelle Inhalte auf das Branding auswirken

Eine Marke entsteht durch gezieltes Branding

Worte für das Branding

Branding ist für jede Marke unverzichtbar

Als Online Marketing Berater werde ich immer wieder gefragt, wie Branding im Internet funktioniert. Für jedes Projekt, für jeden Blog oder Webseite muss mittelfristig ein Branding entstehen. Damit gemeint ist der Aufbaue einer Marke, die man mit dem Projekt verbindet. Wie kann eine Marke aufgebaut werden? Und wie kann ein Name, ein Produkt oder eine Dienstleistung in den Fokus der jeweiligen Zielgruppe gebracht werden? Die Antwort auf diese Fragen scheint zunächst sehr komplex und doch haben diese einen gemeinsamen Nenner. Es sind die jeweiligen Worte, die sich bei einer sehr guten PR Arbeit zu einem Synonym für eine Marke entwickeln können. Ein gutes Beispiel dafür sind Slogans. Es gibt seit Jahrzehnten etablierte Slogans, die weltweit eingesetzt werden, z.B. von Coca Cola, Mc Donald`s uvm.

Die Entwicklung einer ersten Marketingstrategie

Doch bevor es um Slogans geht (Slogan = prägnante Werbebotschaft), ist zunächst die Entwicklung einer Marketingstrategie erforderlich. Es muss definiert werden, mit welchen Worten, also konkret mit welchen Begriffen ein aufzubauendes Projekt in Verbindung gebracht werden soll. Dabei sind Adjektive sehr nützlich, denn mit bestimmten Eigenschaften kann man den Nutzen eines Produkts, einer Dienstleistung oder eines Blogs oder einer Webseite am besten beschreiben. Beim Aufbau meines Online Blogs nach dem Relaunch habe ich mir überlegt, mit welchen Worten und Begriffen ich dies gestalte. Dabei können Adjektive (gerade wenn es um einen selbst geht) auch sehr schwierig werden, denn bekanntlich ist Eigenlob nicht die idealste Art und Weise um auf vorhandene Fähigkeiten hinzuweisen. Daher sind hier beschreibende, eher neutrale Begriffe zu bevorzugen.

Kunden erreicht man mit verständlichen Worten

Worte gezielt auswählen

Worte müssen für Kunden verständlich sein

Der aufmerksame Leser wird möglicherweise bemerken, dass ich diesen Blogbeitrag mit den einleitenden Worten „Online Marketing Berater“ begonnen habe. Dies ist nicht ganz zufällig, denn auch das war ein beschreibender Begriff, den ich für meine Tätigkeit definiert habe. Ich entwickle mich und meine Arbeitsweise vom ausführenden Produzent mehr und mehr in Richtung eines Beraters. Wie man neudeutsch auch sagen kann ich bin im Consulting tätig. Doch gerade hier beginnen die ersten Hürden, denn gerade Anglizismen können zur „Krux an der Geschicht“ werden. Je nach Zielgruppe versteht nicht jeder Leser sofort, was Consulting bedeutet. Würdest du im Gespräch unter Freunden berichten, dass du einen „Consulter“ kennengelernt hast und dieser die dabei hilft dein Online Business aufzubauen? Die Antwort ist wohl eher nein, die meisten würden erzählen, es gibt da jemanden, der dabei Unterstützung bietet beim Aufbau einer eigenen Webseite. Das ist einfach verständlich und so möchte ich auch meine Kunden erreichen.

Beschreibende prägnante Sätze sind ideal

Auf das Branding übertragen bedeutet dies, jede Botschaft muss einfach, klar und leicht verständlich sein. Je prägnanter die Worte sind, die eine Marke beschreiben, umso erfolgreicher wird diese werden und umso größer ist die Zielgruppe, die damit erreicht werden kann. Wählen Sie Ihre Marketingstrategie und Slogans zur Aussage und Beschreibung Ihrer Marke, Ihres Produkts oder Ihrer Tätigkeit mit Bedacht aus. Verzichten Sie auf unnötige Anglizismen und besinnen Sie sich auf die Einfachheit zurück. Machen Sie es sich zum Ziel, dass jeder versteht worum es geht. Branding muss nicht kompliziert sein, sondern funktioniert mit einfachen Botschaften am Effektivsten.

Bildquellen: „worte-fuer-branding.jpg“ WerbeFabrik – pixabay.com / „worte-gezielt-auswaehlen.jpg“ WerbeFabrik – pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*